Was du über CBD Kosmetik wissen musst

CBD Kosmetik ist heutzutage in aller Munde. Hier sind einige Creme Tuben mit Cannabisblättern darauf zu sehen.
CBD Kosmetik ist derzeit sehr beliebt.

Dank CBD bekommt Cannabis einen neuen Glanz. Es tauscht sozusagen sein Kiffer-Image gegen ein neues Image als luxuriöser Wellness- und Schönheitsinhaltsstoff. Die Lockerung der Cannabisgesetze und die Begeisterung über neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben die medizinischen Behauptungen über CBD legitimiert, und dafür gesorgt, dass es nun einige Anbieter von CBD Kosmetik auf dem Markt gibt. Aber es ist die Boutiquisierung von Cannabis, die dazu geführt hat, dass jeder damit gesehen werden will. Und wie in jedem großen Markt sollte man auch hier genau aufpassen, was man kauft und warum.

Prominente Befürworter von CBD Kosmetik

Es gibt bereits einige prominente Befürworter von CBD Kosmetik wie Emma Roberts, Melissa McCarthy, die ihre Füße vor der Oscar-Verleihung mit CBD-Öl eingerieben hat, und Kim Kardashian, die eine Babyparty mit CBD-Thema veranstaltet hat. Gut gestaltete Tuben und Flaschen von schicken Marken wie Vertly, Flora + Bast und Malantis sind die neuen Flakons von Chanel No. 5 geworden. In diesem Jahr eröffnete Barneys einen hochwertigen Cannabis-Lifestyle-Shop in Beverly Hills um CBD Kosmetik zu verkaufen. Einzelhändler wie CVS und Walgreens ziehen nach.

Wenn du vorhattest, den CBD-Trend abzuwarten, solltest du es dir noch einmal überlegen – der amerikanische CBD-Markt könnte laut Cowen & Co. bis 2025 ein Volumen von 16 Milliarden Dollar erreichen. Inzwischen wird fast alles mit CBD versetzt,  Wimperntusche, Cremes, Gleitgel für den Intimbereich und vieles mehr. Aber bei dieser Art von CBD Kosmetik kann das CBD nicht annähernd seine gesundheitliche Wirkung entfalten. Wichtig ist, dass das die richtige Menge an CBD verwendet wird und vor allem auch wirklich CBD! 

Was ist CBD überhaupt?

CBD, kurz für Cannabidiol, ist eine von über 80 Verbindungen, die Cannabinoide genannt werden und aus der Cannabispflanze gewonnen werden. Die beiden bekanntesten Cannabinoide sind CBD, das dich nicht stoned macht, und THC, das stoned macht. In den Tagen des ” Grünen Wahnsinns” konzentrierte sich die Aufmerksamkeit auf THC, das angeblich dafür sorgt, dass nette Mädchen verrückt werden und mit Jazzmusikern rummachen. Es wurden Sorten mit hohem THC-Gehalt gezüchtet, weil die Leute, die Cannabis kaufen, in der Regel high werden wollten.

Kann CBD also high machen?

Nein! CBD hat viele tolle Wirkungen, aber high macht es nicht. Und genau das ist es, was CBD derzeit so beliebt und besonders macht.

Warum ist es dann in so vielen Produkten enthalten?

Ehrlich gesagt, wussten die Leute vor der Legalisierung gar nicht, wie nützlich CBD sein kann. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften, die Vitamine A, D und E sowie essentielle Fettsäuren. Die Öffentlichkeit fängt an, es so zu sehen, wie wir von Malantis es sehen – eher wie ein Vitamin.

Wie wirkt CBD?

Unser Körper stellt eine Cannabis-ähnliche Chemikalie namens Anandamid her, die auch als “Glücksmolekül” bekannt ist. CBD erhöht auf natürliche Weise den Spiegel des körpereigenen Endocannabinoids. Die Erhöhung des Anandamids im Körper und im Gehirn wirkt entzündungshemmend, aber es hat auch noch andere Wirkungen an anderen Rezeptoren. Welche das genau sind, wird noch im Labor erforscht. Die meiste Aufmerksamkeit in den Medien hat CBD bei der Behandlung von behandlungsresistenter Epilepsie erregt, und es wird als mögliche Antwort auf alles Mögliche gepriesen, von Angstzuständen bis hin zu Brustkrebs.

Wenn du CBD in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Lebensmitteln zu dir nimmst, gelangt es wie eine Tylenol-Tablette in den Blutkreislauf und regt die zahlreichen Endocannabinoid-Rezeptoren des Körpers an. Wenn du es auf die Haut aufträgst, wirkt es nur an der Stelle, an der es aufgetragen wird. Es ist unwahrscheinlich, dass es tief genug eindringt, um in den Blutkreislauf zu gelangen, und es sammelt sich eher in den oberen Hautschichten an. Es wird vermutet, dass das gespeicherte CBD längerfristig Linderung verschaffen kann.

Wie wirkt das CBD in der Kosmetik?

Die verlockendsten Eigenschaften von topischem CBD sind seine entzündungshemmenden und schmerzlindernden (schmerzstillenden) Eigenschaften. Wissenschaftler*innen finden immer mehr Beweise dafür, dass es trockene Haut, Schuppenflechte und Ekzeme behandeln kann. Entzündungen sind die Wurzel allen Übels, egal ob es sich um Akne oder die Zeichen der Hautalterung handelt. Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen stellen fest, dass die Zahl der Aknefälle zwar steigt, es aber nicht viele neue Behandlungsmöglichkeiten gibt. Meistens wird Benzoylperoxid, ein Retinoid oder eine andere Säure vom Hautarzt verschrieben. Wie sich herausstellt, könnte die CBD Kosmetik auch die Eintrittskarte zu einer reinen Haut sein.

Vielversprechend bei Akne

Die Behandlung von Akne ist schwierig, weil sie aus vielen Komponenten besteht: verstopfte Poren, überschüssiger Talg, Entzündungen und die Vermehrung von Bakterien. In einer Studie aus dem Jahr 2014 wurde festgestellt, dass CBD die Talgproduktion der Talgdrüsen reguliert und so Ausbrüche unterdrückt. Das könnte eine gute Nachricht sein, wenn du unter Akne leidest und Medikamente wie Accutane und Spironolacton vermeiden willst. Es muss natürlich noch mehr geforscht werden, aber Hautärzte sind von dem Potenzial eines neuen nicht-steroidalen Mittels in ihrem Arsenal fasziniert.

Wenn die CBD Kosmetik die Entzündung und die Ölproduktion eindämmen kann, würde es zwei Teile der Akne-Läsionenbildung behandeln. Das ist eine große Sache, denn bisher nutzen Hautärzte hierfür Retinoide und die verschlimmern die Haut, bevor sie besser wird. Während sich die Haut an die Behandlung gewöhnt, verursacht ein Prozess namens Retinisierung zunächst mehr Entzündungen in Form von Rötungen, Trockenheit und Schälen.

Und für Menschen, die keine Schmerztabletten einnehmen können oder wollen, lindert CBD die Schmerzen und reduziert die Schwellung. Deshalb findet man es in vielen Einreibungen und Balsamen, die bei schmerzenden Gelenken oder Muskelkater vor und nach dem Training verwendet werden, als schickere Alternative zu Pferdesalbe. Die gleichen Eigenschaften machen CBD-Öl auch zu einer hervorragenden Massagelotion.

der Cold- Balm der Firma Malantis ist ein typisches CBD- Kosmetik Produkt.
Der Cold Balm der Firma Malantis.

Was ist ein CBD Isolat?

CBD-Isolat ist genau das, wonach es klingt – CBD und nichts anderes. Manche Konsumenten bevorzugen es, weil sie sich sicher fühlen, dass es nicht von anderen Cannabisbestandteilen beeinflusst wird. Andere wiederum glauben an den “Entourage-Effekt” – dass die unzähligen Inhaltsstoffe der ganzen Pflanze zusammen besser wirken als allein. Eine aktuelle Studie aus Israel hat gezeigt, dass CBD-Isolat nicht so gut gegen Schmerzen wirkt wie der Extrakt der ganzen Pflanze.

Du solltest dich grundsätzlich, wenn du dich für CBD Kosmetik Produkte entscheidest, vorher darüber informieren welche Art von CBD die Firma verwendet und wie viel sich darin befindet. Manche Firmen verwenden nur einen Hauch von Kosmetik und nutzen dies dann als Marketingmaßnahme. Aber eine gesundheitliche Wirkung, hat das Produkt dann nicht. Außerdem solltest du immer darauf achten, wo das CBD angebaut wurde und wie (ohne chemische Dünger zum Beispiel).

Ist das überhaupt legal?

Ja, wenn es aus Industriehanf extrahiert und richtig gekennzeichnet ist. Neben der CBD Kosmetik Branche, gibt es noch einige Branchen, die sich das CBD zu Nutze machen.

Was kommt also als Nächstes in der Welt der Cannabeauty?

Terpene! Terpene sind der Teil von Cannabis, der ihren charakterlichen Geruch ausmachen. Einige Terpene riechen sehr angenehm, wie Limonen, das nach Zitrusfrüchten riecht und Pinen, das nach Weihnachten riecht. Aber es gibt auch sehr unangenehme Gerüche. Die Forschung deutet darauf hin, dass die Terpene in Cannabis synergetisch mit den Cannabinoiden zusammenwirken und so die medizinische Wirkung verstärken können.
Und wenn du jetzt neugierig geworden bist auf CBD Kosmetik, kann ich dir die Produkte von Malantis empfehlen. Du gelangst mit diesem Link direkt auf den Shop. Ich persönlich bin sehr überzeugt von Ihrer Arbeit und verwende einige ihrer Produkte im Alltag.

 

Auf der Cannabibliothek findest du einige weitere sehr interessante Themen über das Thema CBD. Hast du zum Beispiel schon mal richtig lecker mit CBD gekocht? Hierfür kann ich dir das Interview mit Sebastian über infused-cooking empfehlen. 

 

Quelle: Malantis.de

Verfasst von
Mehr von Mila~Grün

Hanföl- das Superfood

Das Hanföl wird aus dem Samen des Hanfs gewonnen, und zwar aus...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.