Nodien und Internodien

Nodien und Internodien sind wichtige Ansatzpunkte beim Cannabisgrow. Sie geben dir Auskunft über die Gesundheit deiner Pflanze.
Nodien und Internodien sind wichtige Ansatzpunkte beim Cannabisgrow. Sie geben dir Auskunft über die Gesundheit deiner Pflanze. Foto: Esteban Lopez auf Unsplash.

Falls du darüber nachdenkst Cannabis anzubauen, dann ist es sehr wichtig für dich zu wissen, was Nodien und Internodien sind. Sie verraten dir viel über die Gesundheit deiner Cannabispflanzen und geben dir hinweise darauf, was du bei deinem Anbau anders machen solltest. Des weiteren spielen sie eine große Rolle, wenn du vor hast deine Cannabispflanzen zu vermehren. Dann. musst du nicht immer wieder Samen für teures Geld einkaufen, du bleibst im grow-flow und hast regelmäßig deine Ernte.

Nodien

Fast alle Pflanzen auf der Welt entwickeln in ihrem Wachstum Nodien und Internodien, und nahezu jeder Pflanzenstil beinhaltet beides. Eine Nodie wird auch als Knoten oder Knotenpunkt bezeichnet und entsteht an der Sprossachse. Aus diesem Knoten wächst dann ein neues Blatt, ein neuer Stil oder eine Knospe. Durch die Nodien kannst du neben dem Gesundheitszustand deiner Pflanzen auch erkennen, ob deine Pflanzen weiblich oder männlich sind.

In den meisten Fällen sind die weiblichen Cannabispflanzen von Bedeutung, des nur diese enthalten das Cannabinoid THC. Die Cannabispflanzen entwickeln nach einer Zeit die begehrten Cannabisblüten. Diese Blüten entwickeln sich in den Nodien entlang des Meristems (Haupttriebs) der Pflanze, und nehmen zwei unterschiedliche Formen an.Blüten mit langen weißen Härchen (Blütenstempel) sind Anzeichen für eine weibliche Pflanze. Kleine, geschlossene Knospen weisen hingegen auf eine männliche Pflanze hin.

Internodien

Die Internodien sind der blätterlose Abstand zwischen zwei Nodien, am Stil der Pflanze entlang. Auf dem Beitragsbild kannst du den Unterschied gut erkennen. Anhand des Abstands und der Anzahl der Internodien kannst du erkennen, wie es deinen Pflanzen geht und/oder ob sie ausgewachsen sind, also fertig in der vegetativen Phase und bereit für die Blütephase.

Was du aus den Nodien und Internodien erkennen kannst

Der Abstand zwischen Nodien und Internodien, sowie ihre Größe, sind ein Hinweis darauf, ob die Temperatur und die Beleuchtung stimmen oder eben nicht. Solltest Du bemerken, dass die Internodien Deiner Pflanzen zu lang/kurz sind, kann es sein, dass sie über Nacht zu großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind.

Ungewöhnlich lange Internodien können zudem eine Zeichen der Streckung der Pflanze sein, ein so genannter Geilwuchs. Deine Pflanzen erhalten nicht genügend Licht und strecken sich ihrer Lichtquelle entgegen.

Zu lange Internodien sind schlecht beim Cannabisanabu, da sie zur Entwicklung schwacher Zweige führen können. In der Blütephase könnten diese schwachen Zweige die entstandenen Blüten evtl. nicht halten und knicken ab. Kürzere Internodien sorgen für strake Zweige, die das Gewicht der Blüten bis zu Ernte tragen können. 

Des Weiteren ist es wichtig auf die Nodien und Internodien zu achten, wenn du deine Pflanzen Beschneiden oder Vermehren möchtest. Darüber erhältst du bald zwei ausführliche Beiträge von mir.

 

 

 

Verfasst von
Mehr von Mila~Grün

Die Cannabinoide – THC und CBD

Die verschiedenen Cannabinoide die in der Cannabispflanze vorkommen, wie z.B. THC oder...
Weiterlesen