Decarboxylierung

Auf diesem Bild ist ein Joint, ein Hanfblatt und Cannabis zu sehen. Um dein Cannabis im kalten Zustand genau so genießen zu können, braucht es die Decarboxylierung.
Auf diesem Bild ist ein Joint, ein Hanfblatt und Blüten der Cannabispflanze zu sehen. Foto by sherlby-ireland on unsplash.com

Das Wort Decarboxylierung  ist zwar ein schwieriges Wort, aber die Bedeutung dahinter ist ganz einfach. Kurz gesagt bedeutet die Decarboxylierung von Cannabis, es zu aktivieren. Und das passiert, indem man Cannabis Hitze aussetzt und somit die psychoaktiven Stoffe (THC) ihre Wirkung entfalten.  

Was passiert bei der Decarboxylierung?

Der THC Gehalt von frischem Cannabis ist eher niedrig. Wenn man frische Cannabisblüten einfach so essen würde, wäre der gewünschte Effekt gleich Null, denn rohes Cannabis enthält mehr THCA als THC. THCA ist die saure Form von THC. Durch Hitze wird ein Kohlenstoffdioxid-Molekül abgespaltet und die psychoaktive Form THC entsteht. Wenn man Cannabis raucht oder es verdampft, ist es nicht notwendig es vorher zu decarboxylieren, da die Hitze des Joints, oder die des Vaporizers, dafür sorgt, dass die Decarboxylierung automatisch stattfindet. Wenn allerdings Lebensmittel hergestellt werden, und das Cannabis vor der Verarbeitung nicht erhitzt wird, sollte man die Blüten auf jeden Fall decarboxylieren, um die Cannabinoide zu aktivieren.

Welche Methoden gibt es?

  • die häufigste Methode um Cannabis zur decarboxylieren ist die im Backofen. Dafür muss das Cannabis zerkleinert bei 110°C, 30-45 min. im Ofen verbringen. Wichtig ist dabei, das Cannabis nicht über 150ºC zu erhitzen, da sonst die Terpene zerstört werden. Frisches Cannabis benötigt ca. eine Stunde im Backofen, da es mehr Wasser enthält als Getrocknetes.
  • eine weitere Methode zur Decarboxylierung ist, das zerkleinerten Cannabis in einen Schraubglas eine Stunde im Wasserbad zu kochen. Dies gilt als eine sehr schonende Methode da die Temperatur nicht über 100°C steigt.
  • eine schnelle Art der Decarboxylierung ist die in der Mikrowelle. Innerhalb von 2-3 Minuten ist das Cannabis decarboxyliert. Allerdings lässt sich hier die Temperatur schwer kontrollieren, daher is es eine unsichere Methode.
  • wenn man keine Eile hat, dann wartet man einfach ab. Denn nach ca. 8 Monaten decarboxyliert Cannabis von ganz alleine. Jedoch muss man bei dieser Methode darauf achten es richtig zu lagern, um Schimmel vorzubeugen.

Quelle:https://dutch-passion.comDecarboxylierung von Cannabis: Anleitung | Dr-Greenthumb

Verfasst von
Mehr von Mila~Grün

CO2 für deine Hanfpflanzen

Damit die Cannabispflanze gut wächst und große, schöne Blüten entwickelt, benötigt sie...
Weiterlesen