Mila~Grün

Die Autorin Mila Grün
Mila Grün ist die Autorin der Cannabibliothek.

Wie entstand die Cannabibliothek

Ich bin Mila Grün und Bloggerin aus Leidenschaft. Allerdings erst, seitdem ich für die Cannabibliothek schreibe. Vorher hatte ich mit dem Thema bloggen nämlich gar nichts zu tun. Vor gut drei Jahren sprach mich ein Freund an, was ich davon halten würde, über Cannabis zu bloggen. Sehr viel! Ich ergriff diese Chance, denn ich habe mein ganz persönliches Thema mit Cannabis, das mich schon sehr lange beschäftigt.

Warum genau Cannabis?

Ein mir sehr liebes Familienmitglied erkrankte schwer an Krebs und die Ärzte gaben ihm noch drei Jahre zu leben. Das ist ungefähr 20 Jahre her und er lebt immer noch. Und dazu ist er noch relativ fit und vital. Das kann natürlich an den Genen liegen, oder an einem Ärztefehler, vielleicht ist es auch ein Wunder. Tatsache ist jedoch, dass diese Person quasi schon seit Leben lang Cannabis konsumiert. Und das nicht wenig. Seitdem ich diese Verbindung sah, bin ich an dem Thema „Cannabis als Medizin“ interessiert. Ich wurde neugieriger begann alles darüber zu lesen was mit diesem Thema zusammenhängt. Bei meinen Recherchen stieß ich auf immer weitere interessante Cannabisthemen. Dabei fiel mir auf wie umfangreich diese Pflanze ist und was sie alles leisten kann.

Nun blogge ich aus Leidenschaft

Das Cannabis aber nicht rein als Medizin dient, ist klar. Viele stempeln die Pflanze als Droge ab und wollen nicht mehr darüber wissen oder lesen. Daher ist das Thema Cannabis ein eher sensibles Thema. Aber Cannabis hat so viel zu bieten. Ob in der Geschichte als Heilpflanze, oder als Garn um Seile herzustellen, früher konnten die Menschen kaum auf Cannabis verzichten. Doch wir möchten auf unserer Cannabibliothek natürlich alle Themen abdecken. Dazu zählen auch der Cannabisanbau, die Gesetzeslage und verschiedene Studien, auch über die Nebenwirkungen von Cannabis. Dieser Blog soll rein als Informationsquelle dienen, ganz ohne Wertung. Das Cannabis in Deutschland im Jahre 2017 teillegalisiert wurde, war und ist natürlich ein großer Vorteil für uns. Wer weiß, wie sich das Ganze noch weiter entwickeln wird.

Ich freue mich über jede Art von Unterstützung. Ob es ein Like auf Facebook oder Instagram ist, oder ob ihr euch in unseren Newsletter eintragt um keinen WeedNeewsDay mehr zu verpassen.

Es erwartet uns eine spannende Zeit, voll mit neuen Themen, Beiträgen und unserem einzigartigem WeedNewsDay.

Eure
Mila~Grün