Der geeignete grow Standort

Der geeignete grow Standort sorgt für Stressreduktion beim Grower und der Cannabispflanze. Foto: alexandre-chambon-ADqQgiStp4c-unsplash

Cannabisplantage zufällig entdeckt

Das klingt nach einem wirklich schlechten grow Standort:

Eine Zivilstreife des Polizeireviers Neckarau hat einen flüchtigen Fahrradfahrer verfolgt – und nebenbei einen ungeahnten Fang gemacht. Per Zufall entdeckten die Beamten eine Cannabisplantage in einer Kleingartenanlage. Den gesamten Artikel findest du hier.

Treffe deine Wahl

Solche Nachrichten von zufällig entdeckten Cannabisplantagen sind nicht selten. Daher ist die Wahl des geeigneten grow Standorts beim Indoor-Growing elementar wichtig. Denn es sollen weder die Pflanzen, noch der Gärtner in Stress versetzt werden. Wenn du dich dazu entschieden hast Cannabis anzubauen, solltest du am besten niemandem von deinem Hobby erzählen. Denn das kann schnell die Runde machen und dann gibt es eventuell den nächsten Artikel über gefundene Cannabispflanzen.

Es gibt doch Einiges zu bedenken und zu entscheiden, bis du deine Wahl treffen kannst. Die Möglichkeiten sind groß. Es gibt Grower die bauen in einem Schrank mitten im Schlafzimmer an, andere können einen ganzen Raum dafür entbehren und füllen ihn mit Cannabispflanzen. Theoretisch reicht auch ein Kasten auf dem Balkon, je nachdem wie entspannt deine Nachbarn sind. Doch das ist natürlich nicht zu empfehlen, denn der Anbau ist in Deutschland nach wie vor illegal. 

Weitere Möglichkeiten sind ein Dachboden, ein Kellerraum, ein Gewächshaus oder dein Garten.

Finde deinen geeigneten Grow Standort 

Es ist nicht nur wichtig, dass dein optimaler Grow- Standort für dich einfach zu erreichen ist, er sollte auch simple in einen soliden Growroom umfunktioniert werden können. Denn nur so kannst du entspannt und sicher growen und dabei eine schöne Ernte erzielen. 

Gut versteckt: Dein Grow- Standort sollte nicht auffällig sein, und der Anbau sollte am besten in einem jederzeit abschließbarem Raum stattfinden. Dann musst du spontanem Besuch keine Erklärungen abgeben. Auch hilfreich wäre es, wenn sich der Raum nicht in der Wohnung direkt, sondern eher im Keller oder Dachbodenbereich befindet. 

Dunkelheit: Es muss ein Ort sein den du leicht abdunkeln kannst. Denn in der Dunkelphase darf kein Licht an die Cannabispflanze gelangen. Über eine Zeitschaltuhr kannst du den Tag-Nacht-Rhythmus regeln, so musst du dir keinen Wecker stellen. 

Temperaturen: Es dürfen beim Growen keine extremen Temperaturen herrschen (unter 18°C ist schon zu kalt). Die Cannabispflanze benötigt, je nach Phase unterschiedlich hohe Temperaturen zwischen 21°C und 26°C. Es kann schwierig werden diese Temperaturen im Winter in einem Gartenhaus zu erreichen. In oder neben einem Heizungskeller, kann das aber leicht möglich sein. 

Luftaustausch: Dein Grow- Standort sollte problemlos be- und entlüftet werden können um Schimmel zu vermeiden. Auch hier kann eine spezielle Anlage Abhilfe schaffen. 

Raumhöhe: Die Raum sollte mindestens 2,50 Meter hoch sein. Denn deine Pflanzen können, je nach Sorte, sehr hoch werden. Und du benötigst über den Pflanzen noch Platz für Licht und weitere Details. 

Strom: Der Raum sollte mit einer Stromleitung ausgestattet sein die über genügend Ampere (mind. 16) und eine Sicherung verfügt.

Schallschutz: Da ein Lüfter relativ laute Geräusche macht, sollte der Grow- Standort ausreichend dicke Wände (nicht nur Gipswände) besitzen. Du kannst diesem “Problem” aber auch entgegen wirken, mit speziellen Growschränken. Zum Beispiel die, von Urban Chili. Diese Growschränke sind so konstruiert, dass sie für genügend Abluft und Umluft sorgen, dabei aber ganz leise sind. 

Wasser: für den optimalen Grow Standort ist es gut einen Wasseranschluss in der unmittelbaren Nähe zu haben, damit du kein Wasser schleppen oder einen meterlangen Wasserschlauch durch die Wohnung verlegen musst. Das könnte für neugierige Blicke und Fragen sorgen.  

Sicherheit: Elektrische Schaltkästen dürfen sich nicht in der Nähe befinden, denn Cannabispflanzen benötigen eine relativ hohe Luftfeuchte und viel Wasser. Du solltest auch jederzeit darauf achten, dass deine Lampen nicht überhitzen in einem zu kleinen Raum. Vergewissere dich, dass sie niemals abgedeckt sind und achte stets auf eine hohe Qualität der Glühbirnen. 

 

Quelle: Lizermann Lark- Lajon (2016): Der Cannabis- Anbau, der einfache Weg zum eigenen Homegrow, 7. Auflage, Nachtschatten Verlag. https://www.nachtschatten.ch/products/product_0555.html

Verfasst von
Mehr von Mila~Grün

Der Growroom. Materialien und Aufbau

Eine detaillierte Beschreibung über den Aufbau eines Cannabis Growrooms, inklusive Einkaufsliste und...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.